Ab 1. Oktober 2020 gilt für Freikirchen die neue, aktualisierte Version des Schutzkonzeptes, die vom Dachverband freikirchen.ch verfasst wurde. Diese Version ersetzt das Schutzkonzept vom 22. Juni 2020. Auch für die Kindergottesdienste/Kinderbetreuung liegt ein angepasstes Konzept vor, das ebenfalls am 1. Oktober in Kraft tritt.

 

Was ist neu am Schutzkonzept Version 01.10.2020?

  • Kantone können die maximale Personenzahl vorgeben, die bei einem Contact Tracing kontaktiert werden müssen. Die Veranstalter müssen in der Lage sein, diese Vorgaben zu erfüllen und müssen dementsprechend Sektoren im Gottesdienstsaal bilden.
  • Sitzordnung: Zu diesem Punkt gibt es neu drei mögliche Varianten, die je nach Freikirche und Kanton anders aussehen können:
    1. Sitzordnung 1.5 Meter
    2. Sitzordnung Reihenbestuhlung
    3. Sitzordnung Masken
  • Tragen von Masken beim Singen: «Wird der Sitzabstand, wie in Punkt 8 – Sitzordnung beschrieben, eingehalten und lassen sich die Gemeinderäumlichkeiten lüften, ist Gemeindegesang gut möglich. Es wird empfohlen, dass die Gemeinde als Ganzes steht oder sitzt während des Gemeindegesangs. Wir empfehlen das Tragen von Masken. Sollte sich in einer Region oder Kanton die Ansteckungsquote erhöhen, kann der Freikirchenverband eine Maskenpflicht für freikirchliche Veranstaltungen veranlassen.»

 

Die üblichen Abstands- und Hygieneregeln bleiben bestehen. Verantwortlich für die Umsetzung des Schutzkonzeptes ist die örtliche Kirche. Es gilt das eigenverantwortliche Handeln. Die Kirche kann dabei die unterschiedlichen kantonalen Vorgaben einarbeiten.

 

Reformierte Kirche Bern-Jura-Solothurn

Auch die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn haben ihre Hilfestellung aktualisiert. Die wesentlichste Anpassung bildet ein neues Ablaufschema, in dem  Massnahmen aufgelistet werden, sollte eine Mitarbeiterin, ein Mitarbeiter aus einem Risikogebiet einreisen oder Covid-Symptome aufweisen.

 

Corona und Kirche Thinktank 27. Okt. 2020

Gibt es für die Kirchen nach dem Lockdown ein Zurück zum Normal? Klar ist, dass sich verschiedene Trends beschleunigt und verstärkt haben. Am Thinktank vom 27. Oktober 2020, der von der Schweizerischen Evangelischen Allianz SEA und Freikirchen.ch organisiert wird, möchte man gemeinsam die aktuellen Chancen und Herausforderungen identifizieren und darüber nachdenken, wie Kirchen unter den neuen Vorzeichen aufblühen und ihr Miteinander gestalten können. Eingeladen sind insbesondere Leitende aus Kirchen, christlichen Werken und Bildungsinstitutionen. Mehr Infos und den Link zu Anmeldung finden Sie hier.

 

Alle Schutzkonzepte und weitere Unterlagen sind im Corona-Dossier verfügbar.