Über 110 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Viele von ihnen flüchten auch wegen ihrer Religion. In den letzten 25 Jahren sind mehr Muslime zum Glauben an Jesus Christus gekommen als je zuvor. Mit der Zahl dieser Konversionen nimmt aber auch die Verfolgung zu. Deshalb müssen viele Konvertiten ihre Heimat verlassen und fliehen beispielweise in die Schweiz. Hier werden sie mit neuen Herausforderungen konfrontiert: das Asylverfahren, Diskriminierung, die Ablehnung durch die eigene Familie, geistliche Bedürfnisse, die Integration in eine lokale Kirche. Die Kirchen sind aber ebenso herausgefordert, denn oft sind sie mit der komplexen Situation geflüchteter Konvertiten kaum vertraut. Ihnen wollen wir besonders in diesem Jahr durch Lebensgeschichten und ein Handbuch eine Stimme geben. Ehemalige Muslime, die Jesus Christus begegnet sind und ihm nachfolgen, erzählen von ihrem Weg, ihren Erfahrungen und ihrer Herausforderungen.

 

Pro Monat wird eine von den insgesamt sechs Lebensgeschichten als Video veröffentlicht. Zudem gibt die Arbeitsgemeinschaft Interkulturell im November 2024 ein Handbuch dazu heraus. Es soll interkulturelle Begleitpersonen und Mitarbeitende lokaler Kirchen in ihrer wertvollen Arbeit unterstützen, Konvertiten zu begleiten und zu fördern. Aus der Praxis für die Praxis geschrieben, enthält das Handbuch Erläuterungen über den Prozess, wie Muslime zum Glauben an Jesus kommen, welche Rolle Jüngerschaft hat, die Bedeutung der Taufe von Konvertiten sowie das Asylverfahren in der Schweiz.

 

Dieses Jahr fällt der Flüchtlingssonntag auf den 16. Juni.2024

Ahmedin aus Äthiopien - Muslime begegnen Jesus

Ahmedin wuchs in Äthiopien auf. In seiner Kindheit lernte er von seiner Grossmutter viel über den Koran. Einmal schauten sie in der Schule den Jesus Film – es machte für ihn keinen Sinn, dass Jesus als Gott sterben konnte. Er machte sich auf die Suche und begann die Bibel zu lesen und verstand langsam, dass Jesus Gott ist und für jede Sünde am Kreuz gestorben ist. Ahmedin sagt: “Ich habe einen Frieden gefunden, der mein Verständnis übersteigt.”

Aida aus dem Iran - Muslime begegnen Jesus

Aida aus dem Iran erzählt davon, wie sie durch ihren Bruder zum Glauben an Jesus Christus gefunden hat. Wie kurz darauf sie und ihre ganze Familie aus dem Iran fliehen mussten. Wie sie die Flucht erlebten und welche Herausforderungen in ihrer neuen Heimat, der Schweiz, auf sie warteten…

Sensibilisierungsvideos für Ihren Gottesdienst

Hier sind einige kurze Sensibilisierungsvideos, die sich sehr gut für die Vorführung in einem Gottesdienst eignen.

Sollten sich alle Gemeinden unter Migrantinnen & Migranten engagieren? | Paul Bruderer

Unseren Na(C)hbarn nahbar sein | Myriam Krauer & Rahel Dürst

Anregung für die Vertiefung

Eine interkulturelle Videoserie für Kleingruppen

Sie haben die Möglichkeit, die ganze Thematik mit einem Kurs zu vertiefen. «Same but different» ist eine interkulturelle Videoserie für Kleingruppen. Er ist auf fünf Lektionen, mit kreativen Videos und Vertiefungsabläufen aufgebaut.

Dokumentarfilm: «Gerechtigkeit auf der Flucht»

Der erweiterte Dokumentarfilm «Gerechtigkeit auf der Flucht» mit Bonusmaterial zu Afghanistan zeigt berührende Schicksale und die Alltagsrealität von Menschen auf der Flucht.

Wer steht dahinter?

Folgende Partner sind aktiv bei der Gestaltung des Flüchtlingssonntag

Unterstützung

Lassen Sie uns gemeinsam Menschen auf der Flucht eine Stimme geben und die aktuelle Flüchtlingssituation in der Schweiz, in und um Europa aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Bei Spenden unbedingt Zahlungszweck angeben: «Flüchtlingsarbeit»

Kontakt

Schweizerische Evangelische Allianz SEA
Josefstrasse 32, 8005 Zürich
interculturel@each.ch