Ostern ist das Fest der Auferstehung Jesu – passend zum Frühling und zu Ostern wird die nächste «Viertelstunde für den Glauben» zum Thema «Aufblühen» erscheinen. Sie wird ab Februar 2023 verfügbar sein, bereits jetzt aber können Bestellungen aufgegeben und Dorfpatenschaften abgeschlossen werden.  

 

Die Verteilzeitung «Viertelstunde für den Glauben», die seit 20 Jahren Hoffnung und Mut zu den Menschen bringt, will mit dem Motto «Aufblühen» nicht nur den Frühling und die aufblühende Natur zum Thema machen. Vielmehr soll die zutiefst menschliche Sehnsucht nach aufblühendem und gelingendem Leben angesprochen werden. Denn gerade in einer krisenreichen Zeit voller Unsicherheiten dürfte diese Sehnsucht besonders gross sein. Und genau da setzt die Botschaft des Auferstandenen an: Er schenkt uns das Aufblühen, nicht aus eigener Kraft, sondern durch Gottes Gnade.  

 

Die «Viertelstunde für den Glauben» bringt diese freudige Nachricht unter die Leute: durch Geschichten aus dem Alltag von Menschen, die zum Beispiel nach Schicksalsschlägen neu aufblühen konnten. Durch Einblicke hinter die Kulissen von Berufen, Tätigkeiten und Projekten, die zum Aufblühen von Leben in verschiedenen Formen beitragen. Und durch die unglaubliche Geschichte der Auferstehung Jesu selbst. Dank einer riesigen Verteilaktion sollen so viele Schweizer und Schweizerinnen wie möglich die Zeitung lesen dürfen, damit das Evangelium alle erreichen kann. Deshalb ist Ihre Mithilfe gefragt! 

 

Wie kann ich mich engagieren? 

Damit die Zeitung vor Ostern möglichst weit verbreitet wird, können Sie unsere Helferinnen und Helfer vor Ort sein. Die «Viertelstunde» lebt als Verteilzeitung von allen, die sie unter die Menschen bringen. Ab Februar 2023 werden die Zeitungen verfügbar sein, sie können aber bereits jetzt schon vorbestellt werden. Falls Sie das erste Mal mitmachen, lohnt es sich zu überlegen, wie und wo Sie diese verteilen möchten: in Ihrem persönlichen Umfeld, mit einer Verteilaktion im öffentlichen Raum, indem Sie die Zeitung an Veranstaltungen auflegen oder ganz unkompliziert mit einer Dorfpatenschaft: Sie wählen eine Ortschaft aus, übernehmen die Versandkosten und die Zeitung wird von der Post in alle Briefkästen des entsprechenden Ortes ohne «Bitte keine Werbung»-Aufkleber verteilt. Exemplare zur Selbstverteilung wie auch Dorfpatenschaften sind ab sofort online bestellbar.