Flüchtlingen ein Gesicht geben
Menschen, die aus gemeinschaftlichen Kulturen stammen und neu in die Schweiz kommen, erleben intensiv, dass sie ihr Beziehungsnetz und ihren Platz verloren haben. Sie spüren, dass sie nicht zur Gemeinschaft gehören und unsichtbar sind. Das Gefühl, ausgeschlossen zu sein, kann Scham auslösen.

 

Es gibt aber auch eine andere Sichtweise: Jeder Migrant und jede Migrantin ist eine Fachperson. Ihre Kenntnisse des Herkunftslandes, der Kultur und ihre Erfahrungen sind einmalig. Wenn sie dieses Wissen konstruktiv zur Geltung bringen können – was im Schweizer Umfeld selten automatisch geschieht – ist das für sie sehr wertschätzend. Ehre ist das beste Gegenmittel zur Scham. Und ist gelebte aktive Integration.

Wir ermutigen Sie zur …

... Begegnung auf Augenhöhe im Gottesdienst

  • Überlassen Sie die Kanzel einem Flüchtling und lassen sie ihn/sie predigen. Eine andere kulturelle Prägung und Blick in die Bibel eröffnet auch selber einen neuen Blick auf vielleicht schon alt bekanntes.

 

  • Wählen Sie Flucht und Migration als Predigtthema – hier finden Sie eine Vielzahl an Fluchtgeschichten aus dem Alten und neuen Testament. Auch Jesus war ein Flüchtlingskind.

 

  • Ergänzen Sie die Predigt durch eine Frage & Antwort Runde und Interview mit Flüchtlingen (in Kürze finden Sie hier einen möglichen Fragenkatalog).

 

  • Bereichern Sie ihren Gottesdienst und überlassen den Lobpreis einer interkulturell ad-hoc Band.

 

 

 

  • Gemeinsames (interkulturelles) Essen oder Apéro anschliessend an den Gottesdienst wo persönliche interkulturelle Begegnungen und kulinarische Entdeckungsreisen stattfinden können.

... Begegnung auf Augenhöhe rund um den Flüchtlingssonntag (15. - 23. Juni 2019)

  • Lernen Sie Geschichte & Hintergründe von Flüchtlingen kennenlernen – schauen Sie sich die Videoporträts an (Porträts folgen in Kürze)

 

  • Oder doch lieber analog? Buch: «Wir wollen leben – Flüchtlinge erzählen: 15 ergreifende Erfahrungsberichte»
    Die Geschichten dieses Buches beschreiben die harte Alltagsrealität von Menschen unterschiedlichster Kulturen, die alles hinter sich gelassen haben, was ihnen lieb und teuer war. Sie flohen vor Krieg, Misshandlung und Perspektivenlosigkeit. Angetrieben von der Hoffnung, wieder ein Leben in Würde und Sicherheit führen zu können, kommen sie auch zu uns. Diese Lebensporträts helfen unserer Gesellschaft, die in der Migrationsfrage zwischen Ablehnung und Menschlichkeit schwankt, in den Flüchtlingen nicht primär ein Problem, sondern Mitmenschen zu sehen. Bestellung im StopArmut Shop

 

 

 

 

... Begegnung auf Augenhöhe im Alltag

 

  • Begegnung auf Augenhöhe: Du bringst mir bei, wie man kocht, ich zeige dir wie jassen funktioniert.

 

 

 

  • Hilfe bei der Verständigung in 16 Sprachen dank der Love Europe App: 200 – 300 hilfreiche Sätze und Wörter für den Alltag. Die Sprachen sind beliebig kombinierbar: Deutsch, Französisch, English, Farsi, Tigrinja, Tamil, Spanisch, Somali, Arabisch, Portugiesisch, Italienisch, Holländisch, Bosnisch, usw.

 

 

  • Wo kann ich Kontakte zu Flüchtlingen knüpfen in meiner Nähe – Die Love Europe App als digitaler Kompass zeigt dir Initiativen in deiner Nähe, wo Flüchtlinge willkommen sind (Treffpunkte, Sprachcafé, Sportclub, Sprachkurse, Integrationsangebote, …) und wo du dich einklinken kannst.

Videoporträts

Titel: Land in Sicht – Geschichten des Ankommens – Kanchana Chandran
Porträtierte Person: Frau
Dauer Video: 1:01 min.
Sprache: deutsch, französischer Untertitel

Titel: Land in Sicht – Geschichten des Ankommens – Fanar und Abeer
Porträtierte Person: Kurden, Ehepaar mit Kindern (Wo bin ich daheim?)
Dauer Video: 1:05 min.
Sprache: französisch, deutscher Untertitel

Titel: Land in Sicht – Geschichten des Ankommens – Mohammed Koda
Porträtierte Person: Mann und Mutter (Sudan)
Dauer Video: 1:05 min.
Sprache: französisch, deutscher Untertitel

Titel: #tousmigrants – notre soeur de coeur
Porträtierte Person: Mädchen
Dauer Video: 1:47 min.
Sprache: französisch, deutscher Untertitel

Titel: Alban – «in der Schweiz wird alles besser»
Porträtierte Person: Mann
Dauer Video: 3:48 min.
Sprache: Schweizerdeutsch